Die Ruinen des Maruhubi-Palastes sind nur 4 Kilometer nördlich von Sansibar-Stadt gelegen, gerade einmal ein paar Schritte vom Strand weg. Der Palast ist nach dem ehemaligen Besitzer, einem Araber des Al-Maruhubi-Stammes benannt. Der Palast wurde von Sultan Barghash, dem dritten arabischen Sultan von Sansibar in den Jahren 1880 bis 1882 erbaut. Sultan Barghash verwendete den Palast um seine Frau und seine bis zu 100 Konkubinen unterzubringen, während er selbst in einem separaten Palast in Sansibar-Stadt wohnte. Der Maruhubi-Palast wurde im Jahre 1899 durch ein Feuer zerstört und nur noch wenige Überreste verblieben, einschließlich großer steinerner Säulen die einst einen großen hölzernen Balkon trugen der die obere Etage umfasste.

In dem alten Badehaus im persischen Stil können die getrennten Baderäume für Frauen und des Sultans eigener großer Baderaum noch besichtigt werden. Die Umgebung ist übersät mit schattenspendenden Bäumen, großen Grasflächen und dem ursprünglichen Wasserreservoir das nun mit Wasserlilien und großen Mangobäumen (die einst aus Indien importiert wurden) überwachsen. Beim Ansehen ist es nicht schwer sich einen magischen Garten vorzustellen in dem die königliche Elite seine Gäste unterhalten würde.