Die anglikanische Kathedrale der Christ Church (oder Church of Christ) ist ein Wahrzeichen der historischen Kirche im Stone Town von Sansibar und eben-so eines der herausragenden Beispiele der frühzeitlichen christlichen Architektur in Ostafrika. Es wurde innerhalb von zehn Jahren er-baut, angefangen in 1873 und basiert auf einerVision von Edward Steere, dem dritten angli- kanischen Bischof von Sansibar. Dieser trug aktiv an dem Entwurf bei. Wie bei den meisten der Gebäude in Stone Town, wurde es haupt- sächlich aus Korallensteinen erbaut. Es besitzt ein einzigartiges Betondach das in einem un- gewöhnlichen Tonnengewölbe (das war Steere’s Idee) geformt wurde. Die allgemeine Struktur verbindet senkrechte gotische und islamische Einzelheiten.

Die Kathedrale wurde 1903 eingeweiht und nach der Kathedrale in Canterbury benannt. Die Kirche befindet sich inder Mkunazini Road, im Mittelpunkt der Altstadtund belegt ein großes Gebiet auf dem sich frü-her der Sklavenmarkt von Sansibar befand; dieEntstehung der Kathedrale war tatsächlich ge-dacht um das Ende der Sklaverei zu feiern. Der Altar, so wird es behauptet, befindet sich an genau der Stelle an dem der “Auspeitsch- pfahl” des Marktes stand. Auf dem Platz gibt esein gut bekanntes Denkmal an die Sklaverei (einige menschliche Figuren in Ketten die aus einem Schacht auftauchen) sowie ein Museumder Sklaverei. Edward Steere starb an einem Herzinfarkt als die Kathedrale fast fertig gestellt war und wurde hinter dem Altar begraben. In der Kirche gibt es ein Kreuz das aus dem Holz des Baumes hergestellt wurde der an dem Platz in Chitambo wächst an dem David Livingstones Herz begraben liegt.